Pages Menu
Categories Menu

Ausflug in die Buchbinderei

 

In der Woche vom 03.04.-07.04.2017 fanden  für unsere Papageien ein paar ganz besondere Tage statt. Sie durften eine richtige Buchbinderei besuchen.

 

Buchbinderei? Warum muss man denn ein Buch umbinden? Da sind doch gar keine Fäden? Naja, man kann die Seiten von einem Buch zwar auch zusammenkleben, aber eben auch mit einem Faden zusammen binden. Das ist ein bisschen wie Nähen.

 

Manchmal müssen die Seiten von einem Buch auch gekürzt werden, damit sie in den Umschlag passen. Damit das ganz genau passt und man nicht jede Seite einzeln schneiden muss, gibt es dafür eine Maschine. Die ist allerdings sehr laut und auch sehr gefährlich, denn dort ist ein super scharfes Messer verbaut.

 

Wenn das Buch gekürzt und zusammengeklebt oder genäht ist, brauchen wir einen Buchrücken und eine Vorder- und Rückseite.  Also eine Art Umschlag. Dazu braucht man ein etwas dickeres Material, welches man ebenfalls zuschneiden muss. Und auch dafür gibt es ein großes Gerät mit einem scharfen Messer.

Jetzt haben wir zusammengebundene, gekürzte Seiten mit einem leeren Umschlag.  Was wir noch brauchen sind Buchstaben für den Titel, die wir auf den Umschlag drucken. Aus einer Kiste mit vielen metallischen kleinen Buchstabenplatten suchen wir die passenden Buchstaben aus und drucken diese dann auf den Umschlag.

Fertig ist unser Buch.

Wir danken Frau Kirsch-Kunze recht herzlich für die Führung durch ihre Buchbinderei